Nachwuchs



1. Wurf
2. Wurf
3. Wurf
4. Wurf
5. Wurf


Am 07.11.06, nachts kurz vor 01:00 Uhr, wurde ich durch lautes Wassergeräusch aufgeschreckt. Es tönte, als ob jemand aus dem Becken springen wollte. Als ich nachsah, was los war und das Wasser neben dem Becken auftrocknen wollte, sah ich das Junge im Sand in einer Ecke des Beckens liegen. Nach einer Tragzeit von 122 Tagen war es soweit: Der erste eigene Nachwuchs war da! Ein gesundes munteres Weibchen hatte soeben das Licht der Welt erblickt!

Hier die ersten Bilder kurz nach der Geburt. Leider hatte ich kurzfristig keine Digitalkamera zur Hand. Somit musste ich die Fotos mit dem Mobiltelefon aufnehmen, welches für Tieraufnahmen nun wirklich nicht geeignet ist. Somit sind die Bilder leider unscharf.



Sie hat eine schöne Zeichnung mit vielen Punkten, mehrere sogar auf der Schwanzflosse.




Und schon schwimmt sie umher und erkundet ihre neue Umgebung ... Sie (bzw. die Scheibe) war etwa 9 cm lang und 8 cm breit. Als sie am Aquariumglas empor schwamm, sah ich, dass der Dottersack praktisch leer war und schlaff am Bauch herunter hing. Nach so langer Tragzeit ist es verständlich, dass da nicht mehr viel übrig sein konnte. Am zweiten Tag danach konnte ich beobachten, wie sie den Rest des Sackes frass. Sie bewegte sich zwischen den Fressbewegungen immer wieder rückwärts, damit der Sack nach vorne in die Nähe des Mauls kam. Diesen Rückwärtsgang sieht man sonst eigentlich nicht. Jedenfalls fand ich auch keine Resten im Wasser. Am dritten Tag hat sie dann schon Mückenlarven gefressen, was ich natürlich gerne zur Kenntnis nahm.

Die zweite deutlich sichtbare Paarung wurde nach einer Tragzeit von 101 Tagen mit der Ausscheidung von weissen Klumpen mit etwa der Konsistenz eines Puddings beendet. Leider kein Junges! Nachträglich fiel mir ein, dass ich zu einem früheren Zeitpunkt so etwas wie eine Eihülle aus dem Becken gefischt hatte. Schade, hatte ich diese Etwas nicht wenigstens fotografiert ...



Die ausgeschiedene weisse Masse

Weitere 133 Tage nach der oben erwähnten Ausscheidung wurde ich am Morgen des 11.03.08 von weiterem Nachwuchs überrascht. Diesmal konnte ich mich an einem Paar erfreuen. Das Weibchen war etwas grösser (13 cm x 12 cm) gegenüber dem Männchen (12 cm x 11 cm). Nach der langen Tragzeit war von den Dottersäcken nichts mehr zu sehen und sie haben bei der ersten Fütterung mit Mückenlarven sogleich gefressen.



Die Beiden im Einhängebecken mit dem ersten Futter




Das leicht blassere Weibchen




Das Männchen mit der etwas deutlicheren Zeichnung




Die Jungtiere im Becken, in dem sie geboren wurden




Mutter und Tochter im Grössenvergleich




Die Jungen im grösseren Einhängebecken (knapp 3 Wochen alt)




Die Unterseite des Weibchens

Die Beiden haben während der zweiten Woche einen gesunden Appetit entwickelt, welchen sie auch in den Wochen danach stetig gesteigert haben. Schon nach knapp vier Monaten hat sich das Weibchen bereits dunkel gefärbt. Bis dahin sind beide auch schon um ca. 3 cm gewachsen.

Am Morgen des 13.07.08 konnte ich mich über weiteren Nachwuchs freuen, genauer gesagt über drei Weibchen in der Grösse von (13 cm x 12 cm). Auch diesmal ist von den Dottersäcken nichts übrig geblieben. An den Hintern der Kleinen ist gut sichtbar, dass sie genügend Reserve mitbringen. Sie sehen beinahe aus, wie kleine Kopien der tragenden Mutter vor der Geburt ;-)







Die Jungtiere an ihren unterschiedlichen Fundorten ...




... und hier bereits im Einhängebecken




Das Weibchen oben in der Mitte ...



... mit ziemlich genau 6 Monaten

Das im folgenden Bild unten abgelichtete Tier ist jenes ganz rechts in der Dreiergruppe im Einhängebecken (Ansicht von oben) im Alter von 19 Monaten. In den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt war ich auch nicht gerade begeistert von der Zeichnung, aber wenn man sieht, was daraus geworden ist ...! Es kommt ganz nach der Mutter. Bei ihr haben sich die vielen neuen Punkte jedoch erst viel später entwickelt. Daher bin ich überzeugt, dass bei den Nachzuchten noch weitere solche kleinen Punkte hinzukommen werden.



Zwei dieser drei Geschwister schwimmen heute in einem öffentlich zugänglichen Becken im Spital Bülach (CH). Die Beiden haben sich sehr schön entwickelt.



Auf den Bildern direkt nach der Geburt noch etwas klein und blass, hier das gleiche Weibchen im Alter von knapp 5 Jahren.




Und nun das absolute Highlight! Das Bild zeigt die weitere Entwicklung seit der weiter oben zu sehenden Aufnahme mit 19 Monaten. Wie damals vorausgesagt, haben sich noch weitere kleine Punkte gebildet. Da das Tier noch im Wachstum ist, sind diese mitgewachsen und so noch auffälliger geworden. In diesem Ausmass hatte ich dies dann doch auch wieder nicht erwartet, so war ich dann sehr überrascht bei diesem Anblick. Dieses Tier ist in echter Hingucker geworden!

Nach einer weiteren Tragzeit von 117 Tagen, wurde in der Nacht zum 23.04.09 ein gesundes, schön gezeichnetes Männchen in der Grösse von 12 cm x 11 cm geboren. Mit dem Fressen liess es sich Zeit. Ich habe mir schon Sorgen gemacht. Doch nach etwa dreieinhalb Wochen hat es dann doch angefangen Mückenlarven zu sich zu nehmen. Ein Stein fiel mir vom Herzen.



Für ein Frischgeborenes hat es schon eine sehr kontrastreiche Zeichnung ...




... und ist vom Dottersack auch gut genährt




Nach 11 Wochen hat sich die Zeichnung auf dem Rücken weiter konkretisiert


Am Morgen des 04.08.11 wurde ich gleich doppelt überrascht: Zum Einen hatte ich nicht mit einer Geburt gerechnet, ich wusste nicht, dass das grosse Weibchen getragen hatte, zum Anderen war es leider eine Todgeburt. Ich fand ein Männchen in der Grösse von gut 6 cm vor, doch ein rechtes Stück kleiner als die bisherigen Neugeburten.



Gut zu sehen, die nicht richtig entwickelte Rückenpartie ...


Geburtenstatistik


Datum:
Männchen:
Weibchen:
Tragzeit:
1. Wurf
2. Wurf
3. Wurf
4. Wurf
5. Wurf
07.11.06
11.03.08
13.07.08
23.04.09
04.08.11
-
1
-
1
1
1
1
3
-
-
122 Tage
133 Tage
122 Tage
117 Tage
??? Tage